Infos aus dem Schulleben

MACH MIT BEIM MAXBIT!

Der Studien- und Berufsorientierungstag am Max – kurz: MAXBIT – ist ein Angebot für alle Oberstufenschüler des Max und wird am 26.10.2022 zum 6. Mal stattfinden. Weitere Interessierte sind herzlich willkommen! Beginn der Veranstaltung ist um 18.30 Uhr. Dabei stellen hochkarätige Referenten und Referentinnen ihren Beruf und auch Berufsweg (oder -UMweg) vor und geben so wertvolle Einblicke in die Berufswelt.

Es ist glücklicherweise gelungen, eine Reihe wirklich toller Vorträge zusammenzustellen, bei denen die Referentinnen und Referenten ihre Erfahrungen und ihr Wissen zur Verfügung stellen.

Eine Gelegenheit, weiterführende Fragen zu stellen, bietet sich jeweils im Anschluss an die Präsentation oder bei einem zwanglosen Austausch am Ende des Abends, der bei kleinen Snacks ausklingen wird.

Wandertag am MAX

Klasse 6C

Am Donnerstag, den 22.09.22, begaben sich die Klassen der Jahrgangsstufen 5 mit 11 auf den Wandertag, um gleich zu Beginn des Schuljahres die Klassengemeinschaft durch ein gemeinsames Erlebnis zu fördern. 

 

Anfangsgottesdienst

Einladungsplakat gestaltet von Ferdinand Radlmair 10B

 

 

 

Passend zum Umzug in das Stammgebäude fand mit dem Titel Maxlandung am 16. September  in der Evangelischen Erlöserkirche ein ökumenischer Gottesdienst zum Schuljahresanfang statt. Der biblische Leispruch war Augen auf, schaut in den Himmel … und lieb die Erde (Jes 40). 
Die Schulgemeinschaft bedankt sich bei der Fachschaft Evangelische Religionslehre für die Organisation, der Fachschaft Musik für die musikalische Gestaltung , sowie bei den Lektoren und vor allem  bei Pfarrer Friedemann Steck für die liturgische Gestaltung. Weiteres zu den Gottesdiensten an unserer Schule findet man hier

 

 

Wettbewerbe und Preise

Gegen Ende des vergangenen Schuljahres konnten zwei Gruppen des P-Seminars Katholische Religionslehre Golgotha, Akropolis und das Capitol des Oberstufenjahrgangs 2021/23 Preisgelder gewinnen. Sehr erfolgreich war eine Schülergruppe um Leonie Mittelberger und Matteo Budisa. Für ihren animierten Poetry Slam (siehe unten) mit dem Thema Minimalismus in Europas Vielfalt? erhielten sie beim Europäischen Wettbewerb den Bundespreis beim Thema 4-2 Mach mal minimal! im Bereich Beste Arbeit. Neben einer eindrucksvollen Preisverleihung im Cuvilliés-Theater mit Europaministerium Melanie Huml erhielten sie 80 € Preisgeld, welches für die Israelstudienfahrt des P-Seminars verwendet wurde.

Hier findet man die Berichterstattung auf der Homepage des Kultusministeriums, hier das Video der Staatkanzlei vom Festakt

Auszeichnung der bayerischen Bundesiegerinnen und -sieger des Europäischen Wettbewerbs zum Thema „Nächster Halt: Nachhaltigkeit“ am 08.07.2022 im Cuvilliés-Theater der Münchner Residenz. Foto: Matthias Balk/Bayerische Staatskanzlei

Eine weitere Gruppe des P-Seminars Katholische Religiosnlehre nahm am Schülerlandeswettbewerb Erinernungszeichen 2021/22 des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kutlus zum Thema „Auf den Spuren jüdischen Lebens in Bayern“ teil. Die Gruppe erhielt einen Anerkennungspreis und ebenso 80 €, die für die Israelstudienreise verwendet wurden. Die Gruppe erstellte ein Video und bettete biographische Eckpunkte von Gabriele Schwarz im Kontext der nationalsozialistischen Maßnahmen gegen die jüdische Bevölkerung ein. Gabriele Schwarz war ein getauftes Mädchen einer jüdischen Mutter, welches auf einem Bauernhof im Allgäu als Pflegekind aufwuchs,  1943 in das jüdische Sammelager nach Berg am Laim kam und  im Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau ermordet wurde. Zudem wurde im Filmbeitrag die Diskussion über Stolpersteine und Erinnerungszeichen durch Interviews mit Terry Swartzberg und Charlotte Knobloch mitaufgenommen und ein Erinnerungsstein für Gabriele Schwarz in Berg am Laim angeregt.

Stellvertretender Schulleiter StD Höflinger freut sich und überreicht dem Schüler und den Schülerinnen die Urkunden.

weitere Berichte aus dem P-Semianr siehe hier

„Das kleine Haus“ spendet an das Kulturzentrum GOROD

Die Theatergruppe „Das kleine Haus“ des Maximiliansgymnasiums freut sich, dem Kulturzentrum GOROD, welches ukrainischen Flüchtlingen eine unglaublich wertvolle Unterstützung bietet, 500 € spenden zu können. Der gesammelte Betrag stammt von den gut besuchten Aufführungen im Juni. Wir danken den Freunden des Maximiliansgymnasiums und den lieben Eltern, die uns auf so vielfältige Weise unterstützt haben. Herzlichen Dank auch an unsere Schulleitung, die um die Wirksamkeit des Theaters weiß und das hier vorzufindende Potenzial kennt. Ein besonders großer Dank geht an Sie und Euch, liebes Publikum, ohne das Theater kein Theater wäre.

OStD Bednar, StR Marie Schmeiduch und die Schülerinnen und Schüler des Mittelstufentheaters übergeben 500 € an Anna Volkova vom Kulturzentrum GOROD

Studienfahrt nach Israel

Der P-Seminar Kurs Katholische Religionslehre Golgotha, Akropolis und das Capitol des Oberstufenjahrgangs 2021/23 erkundete vom 20.7-28.7 Israel. Der Bayerische Jugendring (BJR) förderte das Projekt im Rahmen der Bayerisch-Israelischen Bildungskooperation, die Axel-Springer Stiftung im Rahmen ihrer Unterstützung für Israelexkursionen von Schülergruppen, die Vereinigung der Freunde des Maximiliansgymnasiums im Rahmen ihrer Förderprojekte. Ihnen allen ergeht ein herzlicher Dank im Namen der Schüler und begleitenden Lehrkräfte. Bilder und ein ausführlicher Bericht folgen.

Gruppe in Jerusalem

Besuch der Generalkonsulin des Staates Israel Carmela Shamir

weiteres siehe hier

Business @School – Landesfinale am Wilhelmsgymnasium

v. l. n. r.: Myron, Belice, Carlotta, Th. Oltersdorff, Ria, Thomas

Am 31.05. fand am Wilhelmsgymnasium das Landesfinale für die bayerischen Schulen im Rahmen des Projekts „Business@School“ statt. Mit der Unternehmensidee „Schüler helfen Schüler“ präsentierte sich das Team vom Max hervorragend. Die Juroren – Fachkräfte aus Unternehmen und Universitäten – mussten sehr lange diskutieren, bis sie ein Siegerteam für das „Deutschlandfinale“ nominierten. Dieses ist vom Wilhelmsgymnasium und wurde mit der Idee „Trade-Star“ in einer knappen Entscheidung zum Gewinner gekürt.

Da unser Team (s. Foto) während des Finales, das in den Gebäuden der Boston Consulting Group in München stattfand, an der Griechenlandfahrt mit der gesamten Q 11 teilnahm, war das Bedauern über die knappe Niederlage nicht so groß.

Herzlichen Glückwunsch zu der gelungenen Präsentation an diese Schülerinnen und Schüler sowie auch an die anderen beiden Gruppen des P-Seminars, die sich beim Schulentscheid nur knapp geschlagen geben mussten.

Preisgeld und 2. Platz

Für eine Gruppe des P-Seminars (Katholische Religionslehre) Golgotha, Akropolis und das Capitol des Oberstufenjahrgangs 2021/23 siehe hier

P-Seminar „Business@School“

Die drei Gruppen des P-Seminars „Business@School“, das in Zusammenarbeit mit der Boston Consulting Group (BCG) stattfindet, haben am 16.05.2022 ihre eigenen Unternehmensideen präsentiert.

Sie mussten vor einer Jury, die aus Unternehmern der Firmen Develey, Bayerische Landesbank, Roland Berger und mw bureauplanung bestand, ihre Gründungsideen vorstellen. Dafür hatten die Gruppen einen ausgearbeiteten Businessplan von ihrer Geschäftsidee bis zur Finanzierung mit entsprechenden Umfragen und Nachweisen erstellt.

Die Ideen waren eine „multifunktionale“ Getränkeflasche für Fitnessbegeisterte von der Gruppe „Powdrink“, eine neue Idee im Bereich Fahrradverleih von der Gruppe „RentRad“ und ein beeindruckendes Konzept für das Problem der optimalen Nachhilfe von der Gruppe „Schüler helfen Schüler“.

Die letztgenannte Gruppe konnte sich knapp vor den anderen beiden Teams als Sieger platzieren. Dieser musste von der Jury anhand von fünf vorgegebenen Kriterien ermittelt werden, damit ein „Startup“ das Maxgymnasium am 31.05.2022 bei einem Landesentscheid mit anderen Schulen aus Südbayern vertreten kann. Wir drücken Ria, Belice, Carlotta, Myron und Thomas ganz fest die Daumen, dass sie auch dort mit ihrer Präsentation begeistern können.

Avila-Fahrt der Spanischschüler*innen

Vom 15.05. bis 21.05.2022 führten Frau Marczinski und Frau Kokkonen mit den Spanischschülerinnen der 10. Klasse eine Avila-Fahrt durch und bearbeiteten zusammen mit Schülerinnen vor Ort ein Projekt zum Thema ‚Traditionen in Bayern und Spanien‘. Die Projektdurchführung wurde mit einer großzügigen finanziellen Unterstützung durch Erasmus+ gefördert. Was für eine bereichernde Woche!

Überraschender Erfolg für 10B

Ein nicht zu geringes Preisgeld gewann die Klasse 10B im Schülerwettbewerb zur politischen BIldung mehr siehe hier

Klassenfoto mit betreuender Lehrkraft StR Heinrich und OStD Bednar

Einladung zum Kammerkonzert

Am Mittwoch, den 6. April 2022 findet um 19.00 Uhr in der Aula des Maximiliansgymnasiums ein Kammerkonzert unter Leitung von Herrn Waas statt. Hierzu ergeht herzliche Einladung!

Bitte beachten Sie die geltende 3G-Regel. Aufgrund des derzeit hohen Infektionsgeschehens bitten wir zudem um das Tragen einer FFP2- oder OP-Maske während der Veranstaltung.

Weihnachtskonzert 2021

Leider musste auch im Jahr 2021 das traditionelle Weihnachtskonzert in der Erlöserkirche entfallen.
Unsere Musiker Herr Waas und Herr Schmid haben deshalb wie im Jahr 2020 Aufnahmen mit ihren Ensembles erstellt, die wir Ihnen nun hier präsentieren.
Die Videos wurden von Herrn Müller-Weihrich aufgenommen und geschnitten.

Infos aus dem Schulleben

Treuer Besuch in schweren Zeiten

Begrüßung durch OStD Bednar

Trotz kritischer Corona-Inzidenzen in München hielt Weihbischof Dr. Haßlberger Ende November 2021  seine Zusage ein, auch in diesem Schuljahr wieder den Schülerinnen und Schülern des Abschlussjahrganges am Max-Gymnasium für ein Gespräch zur Verfügung zu stehen. Weitere Bilder  und Bericht siehe hier

Vorweihnachtlicher Gottesdienst

Trotz schwieriger Begleitumstände fand am 23. Dezember in der Kirche Sankt Ludwig ein vorweihnachtlicher Gottesdienst vor allem für die Unterstufe statt.

Die Schulgemeinschaft bedankt sich beim Studienseminar Katholische Religionslehre für die Organisation, bei Herrn Waas und Helena Lüft für die musikalische Gestaltung am Klavier, sowie bei den Lektoren, Altardienst und vor allem Pfarrer Gottswinter für die liturgische Gestaltung.

Weiteres siehe hier

P-Seminar „Business at School“

Dieses Jahr nimmt ein P-Seminar des Maxgymnasiums an dem Projekt „Business@School“ teil. B@S ist eine Bildungsinitiative der internationalen Unternehmensberatung Boston Group (BCG). Ihr Ziel ist es, Jugendlichen der gymnasialen Oberstufe ein Schuljahr lang Wirtschaftsthemen anschaulich und praxisnah zu vermitteln. Partner wie Bayer, Bayern LB, Lufthansa Group, Deutsch Post DHL Group, Statista und viele andere Unternehmen unterstützen diese Initiative und stellen den Gruppen kompetente Betreuer zur Seite.
In dem Seminar nehmen 16 Schüler*innen teil. Diese bilden drei Gruppen und haben sich die Unternehmen Tesla, Synlab und Biontech für die erste Analyse herausgesucht.
In drei Phasen (Analyse eines börsennotierten Unternehmens, eines Klein- oder Mittelstandsunternehmen und der Organisation eines eigenen „Startups“) treten die Gruppen vor einer Jury aus der Wirtschaft gegeneinander und gegen die Gruppen anderer Schulen an.

Freiheit und Moral am Max

Mitte Oktober war in den beiden katholischen Religionslehrekurse der Q12 der renommierte Tübinger Emeritus in Philosophie Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Otfried Höffe zu Gast. Er hielt einen Vortrag über „Freiheit und Moral“ mit dem Schwerpunkt auf Kants Pflichtethik und philosophierte abschließend mit den Schülern über die Grenzen und Möglichkeiten des kategorischen Imperativs. Die Fachschaft Katholische Religionslehre bedankt sich recht herzlich für die Zeit und den einsichtigen Vortrag. Bericht und weitere Bilder siehe hier.

 

 

Alpencross MTB 2020/22

Das P-Seminar Alpencross MTB 2020/22 freut sich über die gelungene Projektdurchführung, Gratulation an alle Beteiligten zu dieser großen Leistung!

Am Tegernsee ging es los, nach sechs langen Etappen über acht Alpenpässe stand dann endlich der bei allen Alpencrossern obligatorische Lauf in Radhosen in den Gardasee an –  neben dem Sprung vom Max-Felsen nun wohl das zweite traditionelle Wassererlebnis am MAX. Mit berühmten Transalpübergängen wie dem Geiseljoch (2292m), dem Pfitscher Joch (2275) oder dem Rabbijoch (2460m), mit insgesamt 380 Kilometer bei fast 10000 Höhenmetern über Stock und Stein haben es sich die Schülerinnen und Schüler nicht unbedingt leicht gemacht, umso eindringlicher war aber natürlich das Erlebnis miteinander, sich selbst und der Natur gegenüber. Ausführliche Präsentationen werden folgen, z. B. am Weihnachtsbazar oder am Tag der offenen Tür, watch out!

Teilnehmerinnen und Teilnehmer: Simon Dammast, Simon Roth, Krassimira Georgieva, Marisa Kramer, Wassilij Guft-Sokolov, Kilian Hauck, Navid Rajaei, Marco Schäfer, Lucas Szenely, Stefan Talantopoulos – wir denken auch an Simon Eigner, der aufgrund einer höchst unglücklichen Verletzung im Vorfeld der Tour nicht teilnehmen konnte. Begleitende Lehrkräfte: Elisabeth Marcinsky und Christian Eckart

We Care! – Umweltfreundliches Unterrichtsmaterial

Wir freuen uns über die Bereitschaft so vieler Eltern, das neue Angebot für unsere Fünftklässler wahrzunehmen, ein umweltfreundliches Paket mit allem notwendigen Unterrichtsmaterial zu bestellen. Nicht nur haben sie dadurch nachhaltig gehandelt, sondern auch sehr großzügig die Organisation Care unterstützt, der die Spenden zugutekommen. So können wir Care insgesamt rund 950.- Euro für ihre Projekte (u.a. Wiederaufbauhilfe nach Erdbeben, Lebensmittelversorgung, Kinderpakete) zukommen lassen. Dafür ein herzliches Dankeschön.

Vera Schreiner, Katrin Lüers

Juniorwahl zur Bundestagswahl

In der Woche vom 20.9-24.9 fand am Maximilansgymnasium die Juniowahl zur Bundestagswahl statt. Weiteres siehe hier

Bei der Stimmabgabe

Gottesdienst  zum Schuljahresanfang

weiteres siehe hier

Schreibwettbewerb 2021

Auch in diesem Jahr fand der schon zur Tradition gehörende Schreibwettbewerb am Maximiliansgymnasium statt. Die gelungenen Beiträge der Schülerinnen und Schüler wurden von den Jury-Mitgliedern der Fachschaft Deutsch mit Interesse und Begeisterung gelesen; auffallend war es in diesem Jahr, dass die jugendlichen Autorinnen und Autoren trotz oder vielleicht auch aufgrund der bedrückenden Gesamtsituation überwiegend spannende, unterhaltsame und mitunter sogar lustige Texte verfassten. Wie auch in den vergangenen Jahren übernahm die Vereinigung der Freunde des Maximiliansgymnasiums die Finanzierung der Preise in Form von Buchgutscheinen. Vielen herzlichen Dank dafür! Aufgrund der Einschränkungen durch die Corona-Pandemie konnte die offizielle Preisverleihung leider wieder nicht im Rahmen des Tags der Offenen Tür erfolgen, dafür werden hier die Siegerinnen und ihre Texte präsentiert (für die Texte klicken Sie bitte jeweils auf den Link).

Unterstufe – Thema „Das ist ja noch einmal gut gegangen“

Platz 1: Alexandra Prohaszka, 5a

Platz 2: Ella Wichmann, 6a

Platz 3: Charlotte Herresthal, 5b

Mittelstufe – Thema „Mein größter Traum“

Platz 1: Thalia Deiser, 9c

Platz 2: Loretta Merz, 8c

Platz 3: Ana Selena Faessen, 9b, und Charlotte Luther, 7a

Oberstufe – Thema „Zukunft“

Platz 1: Johanna Astuto Gomes, Q11

Platz 2: Valeria Possart, Q11

Alexandra Prohaszka (5a), OStD Thomas Bednar, Thalia Deiser (9c), Johanna Astuto Gomes (Q11)

Offizielle Übergabe der Anerkennungsurkunde zum Videowettbewerb „Zeig‘ uns, was läuft!“

Aufgrund der Corona-Pandemie konnte keine offizielle Prämierung für einen Wettbewerbsbeitrag zum Videowettbewerb „Zeig‘ uns, was läuft!“ des KM Bayern und Adobe stattfinden. Das Erklärvideo „Vom traditionellen Handwerk zur Manufaktur“  ist aus dem Geschichtsunterricht  des Oberstufenjahrgangs 2019/2021 entstanden und während der 1. Phase des Distanzunterricht zu einer gelungengen Endversion finalisiert worden. Nun nach den Abiturprüfungen konnte Schulleiter OStD Thomas Bednar endlich die Anerkennung in Form eines kleines Geschenkes und die Urkunden an Nina Liu, Ekaterini Michales, Laura Primavesi und Awesta Safie überreichen. Der Schule wurde ein Green Screen Set überlassen, damit das medienerfahrene Kollegium neue Projekte mit kreativen Ideen verwirklichen kann.

StR Vinzenz Heinrich, Nina Liu, Ekaterini Michales, Laura Primavesi, Awesta Safie und OStD Thomas Bednar

 Weihnachtskonzert 2020

 

Stunde der Seelsorge mit Weihbischof Dr. Bernhard Haßlberger

Zwei Wochen vor der pandemiebedingten Schulschließung in Bayern war Weihbischof Dr. Bernhard Haßlberger zu Gast am Maximiliansgymnasium. Am 7. Dezember führte er je eine Schulstunde ein Gespräch über Glauben und Religion mit den beiden katholischen Religionslehregruppen der Q12. Ein Thema war u. a. die Möglichkeiten von Religionsausübung in der Pandemie. Wir bedanken uns ganz herzlich, dass er sich auch in diesen Zeiten  für die Anliegen der Schüler sehr viel Zeit genommen hat. Weitere Bilder und Bericht siehe hier

Greeks on tour

Der Griechisch Kurs der Q12 (Dr. Breitenberger) reiste zur Ausstellung des British Museums „Troy – myth and reality“ vom 22.–25. Januar 2020 nach London – natürlich klimafreundlich mit dem Zug!

20.01.2020: Studiennachmittag Latein: Fortbildungsveranstaltung am MAX von und für Fachkollegium und Studienseminar Latein

StR Christian Kupfer referiert zu

Latine loqui“: Lateinisch sprechen im Lateinunterricht:

„Quomodo Latine dicitur?“

Folie aus dem Vortrag
Fachschaftsleiterin StDin Michaela Weigl dankt dem Referenten StR Christian Kupfer

Weitere Informationen finden Sie hier.

*****************************************

Exkursion zum Amerikahaus

Am 21.10. hat der Q12 Englischkurs mit Frau Kokkonen eine Schülerfortbildung am Amerikahaus zum Civil Rights Movement in den USA besucht.

Maxbit 2019

Am 23. 10. 2019 fand bereits zum vierten Mal der MAXBIT statt. Dieses Angebot richtet sich im Rahmen der Studien- und Berufsorientierung vorrangig an die Schüler der Oberstufe, weitere Interessierte waren jedoch herzlich willkommen.

Es war glücklicherweise gelungen, eine Reihe spannender Referenten zu gewinnen, die ihre Zeit und ihr Wissen im Rahmen eines Vortrags zur Verfügung stellten. Folgende Berufsfelder waren dabei vertreten: Architektur, Journalismus, Jura, Medizin, Modedesign, Physik und Sozialpädagogik.

Eine Gelegenheit, weiterführende Fragen zu stellen, bot sich jeweils im Anschluss an die Präsentation oder bei einem zwanglosen Austausch am Ende des Abends, der bei kleinen Snacks ausklang.

*****************************************

Münchener Meister im Hockey kommt vom Max!

Nach den Mädchen haben nun auch unsere Jungen im Sport einen großartigen Titel errungen. Unter der Leitung von OStR Müller-Weihrich hat unsere Jungenmannschaft 2006-2008 den Titel des Münchner Meister im Hockey errungen – eine großartige Leistung, zu der das Maximiliansgymnasium herzlich gratuliert!

*****************************************

Münchener Meister im Fußball kommt vom Max!

Unter Leitung von OStRin Renner hat unsere Fußball-Schulmannschaft der Mädchen einen fulminanten Sieg errungen. Zum ersten Mal in der Schulgeschichte hat ein Team vom Max den Titel des Münchner Meisters 2019 errungen. Wir gratulieren unseren Heldinnen von ganzem Herzen!

****************************************************

Schöner Erfolg für P-Seminar Katholische Religionslehre

Schöner Erfolg für das P-Seminar Katholische Religionslehre der Q11 Auf den Spuren Jesu und das moderne Israel beim Schülerwettbewerb zur politischen Bildung der Bundeszentrale für politische Bildung. Es gewann ein Preisgeld von 1250 €, einen 3. Platz bzw. 2. Preis mit einem Reportagebeitrag zum Thema Antisemitimus in der Kategorie 6 Politik brandaktuell.
An dem größten deutschsprachigen Schülerwettbewerb nehmen jedes Jahr circa 50000 Schüler mit 2500 Beiträgen teil.

Weitere Informationen und Statements aus der Arbeitswerkstatt der Schüler auf der P-Seminarseite

Pressemitteilung des KM

Pressemitteilung und Wettbewerbsseite der Bundeszentrale für politische Bildung

Tage der Orientierung

Zwei 9. Klassen waren im Januar und im März auf den Tagen der Orientierung: Weiteres siehe hier

Zu Gast im Landtag beim Akademiegespräch

Eine Gruppe des Maximiliansgymnasium war am 14. Oktober von Frau Prof. Ursula Münch in den Bayerischen Landtag zum Akademiegespräch der Akademie für politische Tutzing mit Prof. Dr. Andreas Wirsching (Direktor des Instituts für Zeitgeschiche) eingeladen worden. Das Thema lautete: „Transformation als Bewährungsprobe. Das vereinte Deutschland in Europa“.

Weitere Bilder und Texte: siehe hier

Gruppenphoto mit Prof. Dr. Andreas Wirsching, Landtagspräsidentin Ilse Aigner und Prof. Dr. Ursula Münch

Bildrechte bei der Akademie für Politische Bildung Tutzing

Vortrag Prof. Adelheid Otto.

Am 11. Oktober war Prof. Adelheid Otto, Institutsleiterin der Archäologie und Geschichte des Alten Vorderen Orientes der LMU, bei der Q12 zu Gast mit dem Vortrag „Naher Osten nicht nur Krisenregion, sondern Wiege unserer Kultur“.

Weitere Bilder und Bericht siehe hier

Vortrag Professor Dr. Michael Wolffsohn

Am 23. September war Prof. Dr. Michael Wolffsohn bei der Q12 zu Gast mit einem Vortrag zur Analyse internationaler Friedenspolitik.

Hier sind weitere Bilder und ein Bericht zu finden.

Lernort Staatsregierung

Am 17. September bei eine Schülergruppe der Q11 beim „Lernort Staatsregierung“ im Bayerischen Staatsministerium für Unterricht und Kultus. Hier geht zu den Bildern.

Juna Icaza Wilfert Landessiegerin beim Landeswettbewerb Alte Sprachen 2017/19

Von rund 1000 Oberstufenschülerinnen und -schülern in ganz Bayern hat sich Juna Icaza Wilfert im 31. Landeswettbewerb Alte Sprachen in drei Runden als eine der drei Landessieger im Fach Latein durchgesetzt. Wir gratulieren von Herzen zu dieser großartigen Leistung!
Juna ist damit automatisch zur Aufnahme der Studienstiftung des Deutschen Volkes vorgeschlagen. Kultusminister Prof. Dr. Michael Piazolo gratulierte: „Mit Bravour haben die drei Sieger die einzelnen Wettbewerbsrunden gemeistert, ihr Wissen und Können rund um die Alten Sprachen gezeigt und wirklich beeindruckende Leistungen erzielt. Herzlichen Glückwunsch!“

Die offizielle Pressemitteilung des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus finden Sie hier. Mehr hierzu auch unter der Rubrik „Aktuelles“ der Fachschaft Latein

In der offiziellen Abschlussveranstaltung zum 31. Landeswettbewerb Alte Sprachen 2017/19 am 24.06.2019 in München ehrte Kultusminister Prof. Dr. Piazolo die Landessiegerin Juna Icaza Wilfert vom Maximiliansgymnasium für ihre herausragende Leistung. Juna ist eine der drei gleichrangigen Landessieger, die sich aus einem Teilnehmerfeld von knapp 1000 Schülerinnen und Schülern nach einem zweijährigen Prüfungsturnus an die Spitze gesetzt haben.
Prof. Piazolo sagte in seiner Rede: „In allen drei Wettbewerbsrunden haben die Schülerinnen und Schüler beeindruckende Kenntnisse der Alten Sprachen und besonderes Sprachgefühl bewiesen. Die Leistungen der Gewinner zeugen zudem von einem bemerkenswerten Einsatz der Jugendlichen und der hohen Qualität des Latein- und Griechisch-Unterrichts an unseren Schulen.“ Die offizielle Mitteilung vom Ministerium für Unterricht und Kultus finden Sie hier.

OStD Orgeldinger und die Schulfamilie des Maximiliansgymnasium gratulieren Juna Icaza Wilfert zu dieser herausragenden Leistung sehr herzlich!

Kultusminister Prof. Dr. Michael Piazolo ehrt die Landessiegerin Juna Icaza Wilfert vom Maximiliansgymnasium München; rechts und links flankierend die Leiter des Landeswettbewerbs Alte Sprachen StDin Michaela Weigl und StD Dr. Christoph Reichardt.

Generalinspekteur a. D. Klaus Naumann zu Gast

Am 2. April 2019 war Generalinspekteur Klaus Naumann bei der Q12 zu Gast. Er referierte über die Perspektiven deutscher und europäischer Außenpolitik. Bilder und Bericht siehe hier

Generalinspekteur a. D. Klaus Naumann im Gespräch mit der Q12

4. Preis beim Schülerwettbewerb zur politischen Bildung

Die katholische Religionsgruppe der Jahrgangsstufe 10 freut sich über ihren 4. Preis und 250 € im Themenbereich Politik Brandaktuell. Weiteres siehe hier

Katholische Religionsgruppe 10AB

Lernort Staatsregierung

Am 4. Oktober nahm wieder eine Schülergruppe aus der Jahrgangsstufe 11 und 12 am Projekttag „Lernort Staatsregierung“ teil. Heuer waren wir in der Bayerischen Staatskanzlei. mehr

Gruppenfoto im Kuppelsaal

Isarkiesel – Exkursion der Klasse 5b

Am 16.5.2018 unternahm die Klasse 5b zusammen mit Herrn Altmann und Frau Zapf eine Exkursion ins Alpine Museum in München. Einen ausführlichen Bericht dazu finden Sie hier.

Stolze Besitzer ihrer eigenen Gesteinssammlung

Schulbesuch Weihbischof Dr. Haßlberger

Am Mittwoch 25. Januar besuchte Weihbischof Dr. Bernhard Haßlberger die beiden katholischen Religionsgruppen der Q12. Weitere Bilder und einen Bericht siehe hier

Spendenübergabe bei Condrobs

Initiiert von dem aktuellen W-Seminar mit dem Leitfach „Evangelische Religionslehre“ unter dem Titel „Warum sich Christen für andere engagieren – theologische Begründungen für diakonisches Handeln“ haben Schülerinnen und Schüler des Maximiliansgymnasiums sich auch in diesem Jahr sozial engagiert und den Kontaktladen Off der Drogenhilfe Condrobs aktiv unterstützt. Ausführlicher Artikel und weitere Bilder siehe hier

Maximiliansgymnasium unter den ersten Preisträgern des landesweiten Ovid-Wettbewerbs „Celebremus Ovidium!“

Dritter Platz für „Ovid-Britten: Six metamorphoses after Ovid“
Vierzig Gymnasien aus ganz Bayern haben teilgenommen: Aus Anlass des 2000. Todestags des herausragenden lateinischen Dichters OVID veranstaltete die Elisabeth-J.-Saal-Stiftung zur Förderung der humanistischen Bildung in Bayern in Zusammenarbeit mit dem Arbeitskreis Humanistisches Gymnasium e.V. einen landesweiten Wettbewerb: Die bayerischen Gymnasien, ihre Schüler und Fachschaften Latein wurden eingeladen, einen kreativen Beitrag ihrer Wahl zu OVID als Wettbewerbsbeitrag einzureichen.
Am 21.11.2017 fand im Sophiensaal in München die feierliche Bekanntgabe der Sieger durch die Vorstände der Stiftung, Frau Mack und Dr. Wilhelm Pfaffel, sowie den Vorsitzenden des Arbeitskreises, Dr. Peter Römisch, statt.
Wir gratulieren unseren Teilnehmern aus dem MAX  –  David Ebner: Solo-Oboist und headmaster, David Scuto: Lektor aus Ovids Metamorphosen, und Lenny Freißmuth: Licht und Technik  – ,  die einen hervorragenden dritten Platz erzielten!
Mit ihrem Beitrag  „Ovid-Britten: Six Metamorphoses after Ovid: Eine Musik-Text-Lichtinstallation“ überzeugten sie nicht nur das MAX-Publikum: Bereits am 10.10.2017 hatten die drei Q 12-Schüler mit ihrem Ovid-Abend am MAX die Besucher restlos begeistert – mit ihrem kunstvollen Arrangement von Oboen-Solo, Lesung aus den Metamorphosen sowie Bild- und Lichtinstallationen.
Ihre CD mit einer äußerst gelungenen filmischen Umsetzung dieses Ovid-Britten-Abends am MAX, beigefügte Plakate und Fotos überzeugten auch die Jury des Ovid-Wettbewerbs. Betreut wurden Beitrag und Wettbewerbsteilnahme von den MAX-Kollegen Harald Schmid, Anton Waas (beide Musik) sowie Michaela Weigl (Fachbetreuung Latein).
Wir gratulieren herzlich den MAX-Schülern und natürlich auch allen anderen Preisträgern des Wettbewerbs!

 

Auf den Spuren Jesu und das moderne Israel

P- Seminar Katholische Religionslehre 2016/18: Reiseverlauf, Bericht, Reflexionen und Bilder siehe hier

1. Platz für Carlotta Rothenfußer im Landeswettbewerb 2017 bei „Jugend debattiert“

Ein sensationeller Erfolg! Nachdem Carlotta Rothenfußer aus der Klasse 9b am 23.2.2017 den Regionalwettbewerb „Jugend debattiert“ der Münchner Schulen am Heinrich-Heine-Gymnasium gewonnen hatte, trat sie am Montag, den 03.04.2017 im Landeswettbewerb gegen 23 verschiedene Regionalsiegerinnen und Regionalsieger aus ganz Bayern an. Dabei wurde zuerst am Pestalozzi-Gymnasium in zwei Runden über die Frage nach der Einführung einer Katzensteuer in Bayern sowie die Zulassung von Beiträgen mit politischem Inhalt beim Eurovision Song Contest debattiert. Die daraus ermittelten vier besten Debattantinnen und Debattanten. darunter Carlotta Rothenfußer, traten dann im Finale im Maximilianeum zu der Frage „Sollen in Großstädten als Neuwagen nur noch Elektroautos zugelassen werden?“ gegeneinander an. Hierbei konnte Carlotta die Jury durch ihre präzisen Formulierungen, ihre enorme Präsenz und ihr hohes Sachwissen von sich überzeugen und sich damit den ersten Platz sichern.

Wir freuen uns mit Carlotta und gratulieren ihr ganz herzlich zu diesem Erfolg!

Eine Pressemitteilung auf der Website des Kultusministeriums dazu finden Sie hier.

Schulbesuch Staatsminister Dr. Ludwig Spaenle

Bilder Carolin Völk, StMBW

Bericht auf der Homepage des Bayerischen Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst siehe hier

Bericht auf der Seite der Fachschaft Sozialkunde siehe hier

Maxschülerin gewinnt Regionalwettbewerb von „Jugend debattiert“

Schlagkräftiges und gleichzeitig faires Argumentieren, das ist das Ziel des Wettbewerbs „Jugend debattiert“. Besonders eindrucksvoll zeigte dabei Carlotta Rothenfußer aus der 9b des Maximiliansgymnasiums ihre Fähigkeiten: Am 23.2.2017 gelang es ihr, den Regionalwettbewerb für alle teilnehmenden Münchner Schulen am Heinrich-Heine-Gymnasium in der Sekundarstufe I zu gewinnen. Dabei mussten die 24 verschiedenen Schulsiegerinnen und Schulsieger zuerst in zwei Runden in verschiedenen Gruppen über die Fragen nach einer Erhöhung der Strafen für die Verschmutzung des öffentlichen Raums sowie nach dem Sinn des Auswendiglernens längerer Gedichte im Deutschunterricht debattieren. Die vier besten Debattantinnen und Debattanten – darunter Carlotta Rothenfußer – trafen dann im Finale aufeinander. „Soll es eine Kennzeichnungspflicht für Fleisch aus Massentierhaltung geben?“ war die Frage. Die Schülerin des Maxgymnasiums überzeugte die Jury mit klugen Nachfragen sowie präziser und stichhaltiger Argumentation, die wortgewandt und anschaulich vorgebracht wurde.

Wir gratulieren zu diesem Erfolg und drücken Carlotta für das Landesfinale am 3. April im Maximilianeum die Daumen!

Erfolg beim Vorlesewettbewerb

Katharina Klebl (6C) gewinnt beim Regionalentscheid des Vorlesewettbewerbs am 20.2.2017.

Studiennachmittag am MAX

Am Montag, 16.01.2017 fand am MAX die mittlerweile traditionelle Fortbildungsveranstaltung, der Studiennachmittag der Fachschaft und des Studienseminars Latein, statt.

Kuchenaktion „Magic Mondays“ in der Vorweihnachtszeit

In der Vorweihnachtszeit beteiligten sich Schülerinnen und Schüler aus den Klassen 10a, 10b, Q11 und Q12 sowie Frau Göbel mit viel Engagement an der Idee von Frau Lüers, eine karitative Aktion für Bedürftige vor Ort zu starten. Schnell wurde klar, dass sie die Münchner Tafel e.V. unterstützen wollten; dieser Verein versorgt derzeit knapp 20.000 Münchner mit Lebensmitteln. Neben Lebensmittelspenden (die oft von Supermärkten und Bäckereien kommen) braucht der Verein auch Geldspenden, um z. B. lang haltbare Lebensmittel wie Reis und Nudeln hinzuzukaufen, oder auch um die Kleintransporter zu betanken, die die Lebensmittel an die 27 Ausgabestellen in München verteilen.

Um Spenden zu sammeln, backten die Beteiligten Kuchen, Muffins, Cupcakes usw. und verkauften diese an sechs Montagen in den beiden Pausen an Schüler (1€)  und Erwachsene (2€). Aus den Erlösen konnten 555.-€  an die Münchner Tafel überwiesen werden.

Kuchen-4
Kuchen-3
Kuchen-2
Kuchen-1

 

 

 

 

 

 

 

Maxschüler siegen beim Planspiel Börse

Das Team „Wolf of the Wallstreet“ mit Moritz Bonhoeffer, Lukas Meineke und Paul Steck (alle aus der Klasse 10c) hat das diesjährige Planspiel Börse der Stadtsparkasse München in der Nachhaltigkeitsbewertung gewonnen. Die Spielgruppe setzte bei ihrem Aktienkauf auf Aktien von Unternehmen, die dem Nachhaltigkeitsindex Ethibel Sustainability Index (ESI) Global angehören, und damit zukunftsorientiertes und verantwortungsvolles Handeln zeigen.

In Bayern erreichte das Siegerteam den 5. Platz und erhält dafür vom Sparkassenverband Bayern 500 Euro Preisgeld für das Team und 250 Euro für die Schule. In Deutschland belegten Moritz, Lukas und Paul Platz 16 von 24.416 (!) teilnehmenden Schüler-Spielgruppen.

Am Maximiliansgymnasium nahmen in diesem Schuljahr insgesamt 15 Teams aus den 10. Klassen am Planspiel Börse teil und versuchten zehn Wochen lang ihren Depotwert durch Kauf und Verkauf von Wertpapieren zu steigern. Beim simulierten Wertpapierhandel bekamen die Schülerinnen und Schüler einen ersten Einblick in das Börsengeschehen. Drei Teams des Maximiliansgymnasiums haben einen der Top-Plätze erreicht und sind zum großen Abschluss-Event mit Siegerehrung im Hard Rock Cafe eingeladen. Herzlichen Glückwunsch!

Link zur Sparkasse: https://sskm.sparkasseblog.de/2016/12/16/die-gewinner-des-planspiels-boerse-stehen-fest/

Schulbesuch Prof. Dr. Angelika Niebler, MdEP

Gespräch und Diskussion mit der Q12: Bericht und Bilder siehe hier

 

Projekttag „Innenansicht eines Klosters“ in Sankt Bonifaz

Bericht und Bilder siehe hier

Mathematikwettbewerbe 2016

  • Von Freitag, den 26.2. bis Sonntag 28.2. fand die 3. Runde des Bundeswettbewerbes Mathematik in Passau statt.
    Eine Gruppe von drei Schülern fuhr zusammen mit Herrn Deser nach Passau.
    Einen besonderen Erfolg erzielte Moritz Quarg, der einen 2. Preis errang und sich für das Auswahlseminar der bayerischen Mannschaft für die Bundesrunde in Jena qualifizierte.
    Er gehört damit in seiner Altersstufe zu den zehn besten Teilnehmern aus Bayern.
    Ebenfalls eine Silbermedaille errang Jean-Luc Dedorath in der Jahrgangsstufe 5.
    Herzlichen Glückwunsch!
  • Am Samstag, den 5.3. fand der Tag der Mathematik der TU München in Garching statt.
    Eine Gruppe von 23 Schülerinnen und Schülern nahm unter Leitung von Herrn Deser und Frau Forner an dem dort stattfindenden Wettbewerb teil.
    Fast schon traditionsgemäß errangen vier Schülerinnen aus der 9. Klasse einen dritten Preis. Herzlichen Glückwunsch!
  • Am Mittwoch, den 24.2.16 fand die 1. Runde des Pangea – Wettbewerbes am Maximiliansgymnasium statt.
  • Am Donnerstag, den 17.3. fand der traditionelle Känguruwettbewerb für die Jahrgangsstufen 5 bis 7 statt.

Mausefallenauto

Beim Wettbewerb: „Mausefallenauto“ der Klasse 8c erzielte die Gruppe von Jakob, David und Johanna einen neuen Schulrekord von 22,2 Metern.
Der Versuch wäre noch weiter gegangen, leider war die Maxhalle nicht lang genug.

Exkursion zur politischen Bildung nach Berlin

Kurzbericht und Bilder im Fachbereich Sozialkunde

Landeswettbewerb Mathematik

Fünf Schüler des Maximiliansgymnasiums erzielten in der 1. Runde des Landeswettbewerbes Mathematik Preise. Darunter ein erster, zwei zweite und zwei dritte Preise.
Im Rahmen einer Preisverleihung am 21.12.2015 sprach der Schulleiter den Preisträgern herzliche Glückwünsche des Maximiliansgymnasiums aus.

Landeswettbewerb Alte Sprachen 2015 – Maxschüler Andreas Charisiadis als Landessieger ausgezeichnet

Andreas Charisiadis (damals Q12) wurde von Kultusminister Dr. Ludwig Spaenle als ein Landessieger des Landeswettbewerbs Alte Sprachen ausgezeichnet. Herzliche Gratulation zu dieser herausragenden Leistung!
Weitere Informationen dazu finden Sie im Internetauftritt des Bayerischen Kultusministeriums

1211_andreas_charisiadis

Vorlesewettbewerb: Maxschülerin siegt im Kreisentscheid

Adele Butz (damals 6d) hat im Jahr 2014/15 beim Kreisentscheid im Vorlesewettbewerb der 6. Klassen gewonnen und sich damit auch für den Bezirksentscheid qualifiziert. Die gesamte Max-Familie gratuliert ganz herzlich zu dieser tollen Leistung!

02/2015 David Ebner, 9a, siegt bei Regionalwettbewerb „Jugend debattiert“

12/2014: Kein alltäglicher Besuch – Weihbischof Dr. Haßlberger zu Besuch am Max