Religion_Tage_der_Orientierung

Tage der Orientierung

Auszeit aus dem Schulalltag

Die Klassen der 9. Jahrgangsstufe fahren jedes Jahr im Frühjahr, begleitet von ihren Religions- und Klassenlehrern, drei Schultage lang zu den sogenannten „Tagen der Orientierung“ oder „Besinnungstagen“. Derzeitiger Partner ist das Aktionszentrum in Benediktbeuern. Dieses Haus wird von den Salesianern Don Boscos geleitet. Dort haben die Jugendlichen die Möglichkeit, sich mit ihrem Alltag, ihrem Lebensweg und religiösen Erfahrungen auseinanderzusetzen. Die Klassen können vorher aus mehreren Themen drei auswählen: z. B. I am what I am – Mich selbst besser kennen lernen; Klassengemeinschaft – Gemeinsam sind wir stark; Natur pur – Schöpfung mit unseren Sinnen entdecken. Eine pädagogische Fachkraft des Aktionszentrums leitet vor Ort das Programm und gestaltet mit der Klasse die gewählten Themen. Nicht nur nach Rückmeldung der teilnehmenden Schülerinnen und Schülern, sondern auch nach Aussagen der begleitenden Lehrkräfte wurde die diesjährige Veranstaltung als äußerst bereichernd angesehen.

Über die inhaltliche Arbeit hinaus stellt das Aktionszentrum attraktive Freizeitmöglichkeiten (Fußballplatz, Basketballspielfeld, Volleyballplatz, Kletterwand) den Jugendlichen zur Verfügung, die am „obligatorischen freien Nachmittag“ und am Abend ausreichend genutzt werden können. Diese drei Tage bieten für die jungen Erwachsenen ein „Auszeit“ aus dem Schulalltag.

Vinzenz Heinrich für die
Fachschaften Katholische und Evangelische Religion

Allgemeine Informationen

Ausführliche Informationen zum Programm und zu den Regelungen im Aktionszentrum Benediktbeuern

Tag der Orientierung in der Erzdiözese München und Freising: Rechtliche Grundlagen und Versicherungssituation

Schuljahr 2017/18

Die 9. Klassen fuhren an folgenden Terminen in das Kloster Benediktbeuern zu den Tagen der Orientierung: Klasse 9A 28.02-2.3, 9B 7.3-9.3, 9C 19.3-21.3. Die Fachschaften K/Ev/Eth bedanken sich recht herzlich bei den begleitenden Lehrkräften.

Schülerstatements:

„Die Besinnungstage haben sehr viel Spaß gemacht. Ich finde es gut, dass wir so viel Praktisches und Teamaufgaben mit der ganzen Klasse gemacht haben. Die Zimmer waren auch sehr schön und es gab coole Freizeitmöglichkeiten.“

„Insgesamt war es anders als ich es mir vorgestellt habe. Ich fand es richtig gut, dass wir so viel als Klassengemeinschaft gemacht haben. Die Jugendherberge war total in Ordnung und wir hatten genug Freizeit Die Betreuerin war supernett und humorvoll

Termine für das Schuljahr 2016/17

Die 9. Klassen fuhren an folgenden Terminen in das Kloster Benediktbeuern zu den Tagen der Orientierung: 8.03.-10.03.2017 Klasse 9A und Klasse 9C, 24.04-26.04.2017 Klasse 9B. Die Fachschaften K/Ev/Eth bedanken sich recht herzlich bei Herrn Reck, Herrn Huber, Frau Dr. Breitenberger, Herrn Gold und Frau Mättig für die Begleitung.

Schülerinnen während der Freizeit mit Herrn Gold

Schülerinnen während der Freizeit mit Herrn Gold

Schülerstatements:

„Unsere neuen Klassenkameraden konnten sich hervorragend integrieren, es war familiengleich. Obwohl drei Tage deutlich zu kurz sind, war die Gelegenheit seine Mitschüler in einer so anderen Umgebung kennenzulernen eine wunschschöne Erfahrung. Aber nicht nur innerhalb einer Klasse haben wir uns kennengelernt, sondern auch mit unserer Parallelklasse, was eine regelrechte Freude war.“

„Bei den Besinnungstagen sind wir uns als Klasse nähergekommen, wir haben neue Sachen erarbeitet und wir hatten sehr viel Freizeit. Das Essen und die Organisation waren fehlerfrei. Diese Klassenfahrt war viel interessanter und überlegter als das Schullandheim, genauso wie die Themen, die wir behandelt haben.“

„Gute Location, gutes Essen, gute Freizeitbeschäftigungsmöglichkeiten, sowohl indoor, als auch outdoor“

Schuljahr 2015/2016

Die Klasse 9A war vom 2. – 4. März und die Klassen 9B und 9C vom 8. – 10. Juni auf den Tagen der Orientierung in Benediktbeuern. Die Fachschaften K/Ev/Eth bedanken sich recht herzlich bei Herrn Reck, Frau Forner, Frau Riem und Frau Dr. Breitenberger für die Begleitung.

Klasse 9B bei einem Kooperationsspiel

Klasse 9B bei einem Kooperationsspiel

 

Kooperationsspiel Klasse 9B

Kooperationsspiel Klasse 9B

9B_6_zugeschnitten

Schülerstatements:

„Was ich gut fand, war, dass wir viel Freizeit hatten, die wir uns selbst einteilen konnten und z. B. im strömenden Regen Volleyball spielen oder Klettern konnten.“

„Der Betreuer war nett und vor allem flexibel in der Bearbeitung der Themen. Er hat auch eine offene Diskussion zugelassen.“

„Gegen Ende hatte man das Gefühl, dass es anfing, seinen Sinn und Zweck zu erfüllen, aber es war zu kurz. Unser Leiter war schwer in Ordnung. Am besten fand ich, wie frei und individuell das Programm war. Nur die Regeln könnte man etwas lockern.

Schuljahr 2014/2015

Ein Schülerstatement

„Gruppenspiele und gemeinsames Fragen-Stellen haben den Klassenzusammenhalt noch einmal verstärkt. So konnte man seine Klassenkameraden noch besser kennenlernen, vor allem die, mit denen man vielleicht nicht so gut befreundet war. Dazu boten einem die Pausen zwischen den Treffen genug Freizeit an. Mit der Zeitplanung der Themen hätte man sich eventuell mehr Mühe geben können, da am Ende die Zeit für ein Thema nicht mehr vorhanden war.“

Tage_der_Orientierung_9c_2015

Die Klasse 9c des Schuljahres 2014/2015 mit ihrem Klassenleiter Mark Tröster und der pädagogischen Betreuerin des Aktionszentrums Benediktbeuern.

Übersicht Katholische Religionslehre